35 Jahre (im Amt) und Fernsehteam in der Mühle

Der Neujahrsempfang der Gemeinde Schönberg am 16.1.2015 hielt für einen Besucher eine riesige Überraschung bereit:

35 Jahre (im Amt) - und kein bisschen müde !

Der 1. Vorsitzende unseres Mühlenvereins, Hans-Herbert Buchholz, erhielt den Kulturpreis 2014 der Gemeinde Schönberg.

Wir Mitglieder wissen, wie viel Arbeit - oft erfreuliche, aber auch gelegentlich unerfreuliche - mit diesem Ehrenamt verbunden ist. Daher ist es schon sehr ungewöhnlich, dass jemand 35 Jahre lang versucht, Hindernisse aus dem Weg zu räumen, Zuschüsse und Spenden einzuholen, Veranstaltungen vor Ort plant und fremde besucht... im Ganzen also viel Freizeit aufwendet mit dem einen Ziel: Dem Erhalt der beiden letzten restaurationsfähigen Probsteier Windmühlen.

Wie gut dieses Ziel schon bei der Krokauer Mühle erreicht wurde, zeigt nicht nur das Bauwerk selbst, sondern auch die Chronik '140 Jahre im Wind', die beim Neujahrsempfang zahlreiche interessierte Abnehmer fand.

Hans-Herbert Buchholz betonte, dass der Erfolg seiner Arbeit nur durch den unermüdlichen Einsatz der zahlreichen aktiven Mitglieder ermöglicht wurde.

An dieser Stelle danken wir auch allen, die an diesem Abend dem Mühlenverein beigetreten sind oder/und mit einer Spende unsere Arbeit unterstützen.

Herzlichen Glückwunsch und 'Danke', Hans-Herbert!

 


Am 30. Januar traf um 9 Uhr ein vierköpfiges Aufnahmeteam des Fernsehsenders NDR 3 in der Krokauer Mühle ein.

Für das Nachmittagsmagazin "Mein Nachmittag" (werktags von 16.10 bis 17.10 Uhr) sollte eine kurze Sequenz über die Mühle gedreht werden. In Anwesenheit von H.-H. Buchholz, Hans Petersen und G. Henning gab unser Mühlenwart Peter Stoltenberg einen Einblick in die Funktion der Mühle und ihre Vergangenheit. Die Besucher erhielten ein Exemplar der Chronik "140 Jahre im Wind" und jeder ein von Joppi Jonsson frisch gebackenes Mühlenbrot.

Am selben Tag wurde der Beitrag gesendet - Hauptthema war ein Besuch im Probsteierhagener Cafe. Das Schloss und der Irrgarten wurden als weitere sehenswerte Attraktionen der Probstei kurz gezeigt.

Die Aufnahmeleiterin war so angetan von der Mühle und der netten Aufnahme, dass der Redakteur der Sendung schriftlich ankündigte, demnächst einen längeren Beitrag (5 Min.) senden zu wollen. Dazu sollte allerdings etwas "Hulli Gulli" sein und Wind wehen, damit gemahlen werden könne.

Link zum Video= ..