Wir freuen uns, Sie auf unseren Internetseiten begrüßen zu dürfen.

Der Mühlenverein wurde am 13. März 1980 im damaligen "Bahnhofshotel Schönberg" gegründet als „Verein zur Erhaltung der Schönberger Windmühle“ mit dem Ziel, die Schönberger Windmühle als eines der letzten Wahrzeichen des alten Schönbergs zu retten.

Diese Windmühle ist die älteste noch erhaltene im Kreis Plön.

Erbaut im Jahre 1829 als „Erdholländer“ (die im Jahre 1590 gebaute Bockmühle wurde dadurch ersetzt), befindet sie sich seit 1893 im Privatbesitz, nachdem das Kloster Preetz die Eigenbewirtschaftung aufgab.

Bis 1951 wurde für den Betrieb der Mühle noch die Windkraft genutzt.

1980 wurde die Schönberger Windmühle unter Denkmalschutz gestellt und bis 1983 Rumpf, Flügel, Kappe und Windrose restauriert bzw. erneuert und damit das Gebäude vor dem Verfall bewahrt.

Der nächste „Notfall“ war die Krokauer Windmühle. Die schindelgedeckte Erdholländer-Windmühle wurde im Jahre 1872 errichtet. Sie besitzt als einzige in Schleswig-Holstein eine Windrose, die anstelle des sonst üblichen innenliegenden Zahnkranzes einen Spilltrieb verwendet. Die Kappe, und damit die Flügel, wird mit Hilfe einer freiliegenden Kroykette, die über eine Spillachse geführt wird, in den Wind gestellt.

Am 27.11.1985 beschloss der Mühlenverein einstimmig, sich auch dieser Windmühle anzunehmen. Der Vereinsname wurde geändert in „Verein zur Erhaltung Probsteier Windmühlen“.

1986 wurde auch die Krokauer Windmühle unter Denkmalschutz gestellt.

Bis 1993 wurde diese Mühle komplett restauriert und wird heute betrieben zu Vorführzwecken bei

Besichtigungen von Mai bis Oktober regelmäßig Sonntag und nach Terminabsprache für Gruppen.

Veranstaltungen wie der Mühlengottesdienst jeden Pfingstmontag und auch Musikabende, Lesungen und die Teilnahme an den „Probsteier Korntagen“ u. a. Veranstaltungen haben viele Freunde gefunden.

Der Mühlenverein hat heute rd. 200 Mitglieder, zum Teil weit über die Grenzen der Probstei hinaus.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt nur € 7,00 pro Jahr.

Auch für die zukünftigen Aufgaben ist ein starker Verein erforderlich und jedes Mitglied ist natürlich willkommen.